Das Jahr 2017 im Rückblick - Generalversammlung

WhiteBPOABWBanner_long.jpg

Das Jahr 2017 im Rückblick - Generalversammlung

von Fairtrade Lëtzebuerg

Am Mittwoch, den 30. Mai 2018 hat die NGO Fairtrade Lëtzebuerg ihre ordentliche Generalversammlung im Naturata Bio-Restaurant & Café in Munsbach abgehalten.

Nach einer Einführung von Jean-Lous Zeien, Präsident der NGO, hat die Direktorin Geneviève Krol den Tätigkeitsbericht 2017 vorgestellt. Sie hat den Einsatz und die Aktionen, gegliedert in 4 Schwerpunkte, vorgestellt:

  • Sensibilisierung und Information über den fairen Handel
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Zertifizierung, Herkunftssicherung und Förderung der Produkte unserer Partner in Luxemburg
  • Politische Arbeit

2017 war ein außergewöhnliches Jahr für die NGO Fairtrade Lëtzebuerg; das Jahr ihres 25-jährigen Bestehens. 13 25-jährige Fairtrade-Botschafter haben das ganze Jahr über ihren Einsatz für den fairen Handel gezeigt, indem sie verschiedene Sensibilisierungsaktionen organisiert haben.

Im Rahmen des Jubiläums entstand auch eine Ausstellung, welche die Begegnung und den Dialog zwischen Konsumenten, luxemburgischen Händlern und Fairtrade-Produzenten zeigt. Am Ende des Jahres erschien der Comic „De Coyote am Schofspelz“ und ist seit der Galafeier zum Jubiläum erhältlich.

Sensibilisierungs- und Informationsarbeit für den fairen Handel

Die NGO Fairtrade Lëtzebuerg hat mit über 90 Aktionen erfolgreich ihre nationale Sensibilisierungskampagne „Lëtz’Step to Fairtrade“ für den fairen Handel fortgesetzt. Andere Aktionen im Jahr 2017 waren die Kampagne „Make Bananas Fair“ und die Schokoladenkampagne mit einem Sensibilisierungsspot. Außerdem wurden 6 Themenabende mit Slow Food Luxembourg organisiert, 4 Fairtrade News und 2 Factsheets veröffentlicht. Beide Publikationen sind dauerhaft auf unserer neuen Homepage verfügbar, die ebenfalls Anfang 2017 eingeführt wurde.

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die NGO Fairtrade Lëtzebuerg hat 2017 88 neue Fairtrade Zones zertifiziert. Es gibt damit insgesamt 166 Zones, die meistens deutlich mehr Fairtrade-Produkte anbieten, als die erforderlichen 2 Produkte in den ersten 2 beziehungsweise 3 Jahren nach der Zertifizierung.

Auch das Projekt „Fairtrade Gemeng“ hat sich weiterentwickelt und konnte eine neue Gemeinde hinzuzählen. Zudem wird vermehrt auf eine persönlichere Betreuung der bestehenden Gemeinden gesetzt. Es gibt mittlerweile 28 Fairtrade Gemeng, die feste Partner geworden sind.

3 neue Schulen sind dem Programm „Fairtrade School“ beigetreten. Es gibt mittlerweile 20 Schulen, die Fairtrade-School-zertifiziert sind. Die Schüler werden sensibilisiert und ermutigt, eigene Sensibilisierungsaktionen zu organisieren. Des Weiteren wurden 88 Workshops und Präsentationen in Grundschulen sowie Maisons Relais veranstaltet.

Zertifizierung, Herkunftssicherung und Förderung der Fairtrade-Produkte

In 2017 waren über 2000 zertifizierte Fairtrade-Produkte in über 200 Verkaufsstellen in Luxemburg erhältlich.

Im Rahmen unserer nationalen Kampagne wurden neue Fairtrade-Produkte in Luxemburg eingeführt : ein Fairtrade-Eis der Molkerei Thiry, eine Brezel, ein Boxemännchen und eine Bûche de Noël der Bäckerei Jos & Jean-Marie, ein Fairtrade-Eis der Molkerei BIOG und Kaffeekapseln Roude Léiw der Marke Atypical.

Ende 2017 zählten wir 25 aktive Lizenznehmer.

 

Politische Arbeit

2017 hat sich Fairtrade Lëtzebuerg für eine größere Kohärenz der Politik eingesetzt, insbesondere zum Thema Konfliktmineralien und bei den öffentlichen Ausschreibungen. Außerdem hat sich die NGO an der Ausarbeitung des nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte beteiligt. Die NGO Fairtrade Lëtzeburg hat zusammen mit anderen NGOs und Gewerkschaften ebenfalls ihr Engagement auf der Stop-TTIP Plattform fortgesetzt.

Zurück