Die Fairtrade Standards

CEPICAFÉ Peru_Cocoa_FernandoCalleOrozco_2826_2009_(c)LinusHallgren_HD.jpg

Fairtrade Standards

Die Fairtrade Standards beruhen auf den drei Säulen der nachhaltigen Entwicklung, und zwar Ökonomie, Soziales und Ökologie

Fairtrade Standards

Kriterien zur Verbesserung der Lebenssituation der Produzenten im Süden

CANN - Cocoa Africa and Middle East, Ivory Coast 2014 ©Éric St-Pierre

Die Fairtrade Standards beschreiben die Anforderungen von Fairtrade an einen fairen Handel, an eine soziale Entwicklung und an einen umweltschonenden Anbau. Sie bilden die wichtigste Grundlage der Arbeit von Fairtrade, um weltweit die Lebenssituation von Produzenten zu verbessern.

Für die unterschiedlichsten Produzentensituationen in den Ländern in Afrika, Lateinamerika und Asien gibt es verschiedene Basis-Standards. Die wichtigsten sind die Standards für Kleinbauernkooperativen und Plantagen sowie die Standards mit den Handelskriterien. Diese definieren die Voraussetzungen, die die Produzenten und Händler erfüllen müssen, um die Fairtrade Zertifizierung zu erlangen. Da insbesondere die Handelsbedingungen für jedes Produkt unterschiedlich sind, gibt es zusätzlich spezifische Standards für jedes Produkt. Die Fairtrade Mindestpreise und Prämien werden produkt- und herkunftsspezifisch festgelegt und bei Bedarf angepasst.

Auf der Webseite von Fairtrade International finden Sie alle Fairtrade Standards im Detail zum Nachlesen